Seite drucken

Verbraucherbildung / Verbraucherschule

Heizen und Lüften, das wird an der Grundschule Büchen sehr ernst genommen: In der 3. und 4. Klasse werden Schülerinnen und Schüler beispielsweise im Projekt fity:fifty zu Umweltdetektiven ausgebildet. Dabei lernen sie, wie man verantwortungsbewusst mit Energie und Wasser umgeht, und welchen Beitrag man dadurch für den Klimaschutz leistet. Auch die Wirtschaftlichkeit spielt eine Rolle, denn so lassen sich Energie- und Wasserkosten senken. Die Umweltdetektive geben dieses Wissen an ihre Mitschüler weiter und wenden es auch zuhause an. Auch ein Ernährungsführerschein steht getreu dem Leitmotiv der Schule „Gemeinsam auf dem Weg ins Leben“ auf dem Lehrplan. In der Lernwerkstatt geht es um die Ernährungspyramide, Tischkultur, aber auch um den Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. An ganz andere Themen werden die Schülerinnen und Schüler in der Lernwerkstatt Umgang mit neuen Medien herangeführt: Hier lernen die Schüler Kinderwebsites und Kindersuchmaschinen kennen.
Die Grundschule Büchen setzt Verbraucherbildung schon so früh auf den Stundenplan, weil im Kindesalter Gewohnheiten besonders geprägt werden. So entwickeln die Schülerinnen und Schüler schon früh Handlungskompetenz, die im Alltag wichtig ist. Projekte, Exkursionen und Lernwerkstätten bilden dafür das geeignete Umfeld.

aus: http://www.verbraucherbildung.de/artikel/grundschule-buechen

„Unsere Schülerinnen und Schüler sollen später in der Lage sein, als Konsumenten (-innen) ihre Entscheidungen selbstbestimmt und qualitätsorientiert, aber auch gesundheitsfördernd nachhaltig und sozial verantwortlich treffen zu können. Damit ist der Beginn der Vermittlung der Verbraucherbildung unbedingt in der Grundschule anzusiedeln.“

R. Neuroth, Schulleiterin

 

Die Grundschule Büchen wird als Verbraucherschule Silber ausgezeichnet
© vzbv – Heike Tollgreve

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grundschule-buechen.de/verbraucherbildung-verbraucherschule/